Beachvolleyball >> Aktuelles Beach

14.07.2018 Kreisbote King&Queen

Artikel im Kreisboten

 


Juli 2018 Obb. Meisterschaften U18

Jahrgangsbeste

Der Jahrgangsbeste kommt aus Weilheim: Sven Krieg holt mit seinem Dachauer Partner Maxi Hartmann Gold bei den Oberbayerischen Meisterschaften U18

 


Juli 2018 Tegernseer Jugend Beach Cup

Beachnachwuchs erfolgreich

Das Nachwuchs-Duo Benni Göbel/Torben Krieg freut sich über Platz 1 beim Jugend-Beach-Cup am Tegernsee

 


07.07.2018 King & Queen Beachvolleyball

 

Bestes Wetter für Beachvolleyball

12 Mannschaften am Start

Schon wieder beste Bedingungen bei Sonnenschein und 25°C.

9:00 Uhr Turnierbeginn

18:45 Uhr Finale – Turnierende 19:30 Uhr

Anschließend traditioneller Ausklang beim Grillen direkt an der Beachanlage.

 

In vier Gruppen mit je drei Mannschaften wurde die Vorrunde bestritten. Die vermeintlichen Favoriten wurden gesetzt um ein gegenseitiges Ausscheiden schon in der Vorrunde zu vermeiden. Die Erst- und Zeitplatzierten qualifizierten sich für die Überkreuzspiele. Hier kam es in allen Gruppen zu sehr engen Ergebnissen.

In allen Gruppen konnten sich die „Favoriten“ durchsetzen. Bei den folgenden Überkreuzspielen ging es meist ähnlich eng zur Sache. Letztendlich sicherten sich Imke und Volker Ladwig, Silvana Krieg mit ihrem Sohn Sven, Daniela Palmberger mit Alexander Brem und Barbara Brunckhorst mit Anselm Gerber den Einzug für das kleine bzw. große Finale.

Im Mittelfeld kämpften Leoni Knissel mit Andreas Brem, Sylva Schlosser mit Dirk Heinz, Jenny Christiani mit Gerrit von Seggern und  Tini B. mit Peter Röthlingshöfer um die Plätze 5 bis 8. Hier wurde es auch richtig eng – im Spiel um Platz 7 gewannen Christiani/von Seggern über drei Sätze gegen Peter Röthlingshöfer mit seiner Partnerin. Im Spiel um Platz 5 setzten sich Leoni Knissel und Andreas Brem gegen Sylva Schlosser mit Dirk Heinz durch.

Im Spiel um Platz drei war der erste Satz noch hart umkämpft doch im zweiten Satz ließen Dani Plamberger und Partner Alex Brem nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einem 21:18 und 21:13 gegen Barbara Brunckhorst mit Anselm Gerber den dritten Platz.

Im Finale trafen die Ladwigs auf die Kriegs. Ein enges Spiel mit leichten Vorteilen für das Mutter/Sohn Duo. In beiden Sätzen ging es immer wieder über längere, kraftzehrende Ballwechsel hin und her. Gerade die Abwehr funktionierte bei beiden Mannschaften gut und führte so zu den langen Ballwechseln. Allerdings war der Angriff von Sven Krieg sicherlich dominanter und führte häufiger zum Erfolg. Letztendlich gewannen Silvana und Sven mit 21:16 und 21:17 verdient den von der Stadt Weilheim gestifteten Siegerball.

 

Hier klicken - Bilder vom Turnier

Hier die Abschlusstabelle:

1.

Silvana Krieg

Sven Krieg

2.

Imke Ladwig

Volker Ladwig

3.

Daniela Palmberger

Alex Brem

4.

Barbara Brunckhorst

Anselm Gerber

5.

Leoni Knissel

Andreas Brem

6.

Sylva Schlosser

Dirk Heinz

7.

Jenny Christiani

Gerrit von Seggern

8.

Tini Berndt

Peter Röthlingshöfer

9.

Alex Ryschka

Christoph Roppelt

10.

Emma Köplin

Ferdinand Buchmann

11.

Anna-Sophie Piller

Sebastian Körsten

12.

Ela Bohl

Andreas Heeschen-Ball

 

 


2018 Kreispokal Beach Presseberichte

Münchener Merkur und Kreisbote

25.06.2018 Kreisbote und 23.06.2018  Weilheimer Tagblatt


    16.06.2018 Kreismeisterschaften Beachvolleyball

    Ideale Vorraussetzungen

    12 Mannschaften am Start – das Turnier war schon sehr früh „ausgebucht“.

    Fünf Herrenteams, zwei Jugendteams und fünf Mix-Teams.

    Beste Bedingungen bei Sonnenschein und 25°C.

    Gespielte 1582 Punkte, 59 Sätze und 28 Spiele.

    9:00 Uhr Turnierbeginn – Eröffnung durch den 2. Bürgermeister Horst Martin

    18:00 Uhr Finale – Turnierende 19:00 Uhr

    In vier Gruppen mit je drei Mannschaften wurde die Vorrunde bestritten.

    Keine Überraschungen, die in den Gruppen gesetzten Favoriten setzen sich in der Vorrunde durch.

    In der Zwischenrunde wurde Überkreuz gespielt, d. h. die Zweitplatzierten der Vorrunde treffen auf die Erstplatzierten einer anderen Gruppe. Die Drittplatzierten spielten direkt gegeneinander und folgend um die Plätze 9 bis 12.

    Bei den Verlieren der Überkreuzspiele ging es dann um die Plätze 5 bis 8. Platz sieben erkämpften sich Christoph Roppelt und Axel Pabst von Ohain gegen das Mix-Team Raphaela Kyra Bohl mit Partner Chris Zirngibl klar mit 21:14  und 21:9. Beim Spiel um Platz fünf gab es ein sehr spannendes und langes Duell zwischen dem Team Sylva Schlosser mit Partner Stephan Keiss gegen Emma Köplin und Veith Röthlingshöfer. Der erste Satz ging nach vielen umkämpften Bällen mit 21:19 an Sylva und Stephan, beim zweiten Satz ging es dann ebenso knapp aber genau anders herum mit 21:19 an Emma und Veith. Der dritte Satz/Tiebreak, bis eigentlich 15 Punkte, musste die Entscheidung bringen. Da aber zwei Punkte Abstand Voraussetzung für den Sieg sind und die zwei Teams sich nichts schenkten kam es erst bei einem 20:18 zur Entscheidung zugunsten von Sylva/Stephan.

    In den Halbfinalspielen trafen das gut drei Mal so alte Mix-Team Imke und Volker Ladwig auf die überlegenen Sven Krieg und Daniel Burghart, ein zu erwartendes 2:0 führte Sven und Daniel ins Finale. Bei der zweiten Begegnung Konnten sich Alex Brem mit Partner Anselm Gerber – die Vorjahressieger – ganz klar gegen Peter Röthlingshöfer und Gerrit von Seggern auch mit einem 2:0 durchsetzen.

    Im kleinen Finale trafen somit Imke und Volker auf Peter und Gerrit. Das routinierte Mixpärchen lies nichts anbrennen und holte sich den dritten Platz mit einem sichern 21:16 und 21:13.

    Anders sah es da im Finale aus. Sven und Daniel, zwei Spieler die mehrmals die Woche trainieren treffen auf den Vorjahressieger Anselm und Alex, die sicherlich deutlich weniger Trainingsaufkommen haben, aber sehr routiniert und sicher spielen. Somit wurde das Finale zum Krimi: Im ersten Satz ging es bis zum Stand von 16:16 ständig hin und her, dann folgte eine Serie von guten Aufschlägen und sichern Abschlüssen auf Seite von Sven und Daniel und 21:16 waren dann das Ergebnis. Im zweiten Satz trumpften von Anfang an die Paarung Brem/Gerber auf. Konsequente Spielweise in allen Bereichen vom Aufschlag bis zum Angriff – von der Abwehr bis zum Block brachten den Gegner sehr in Bedrängnis. Folgend ging der Satz mit 21:11 mehr als deutlich an die Vorjahressieger. Der Tiebreak musste entscheiden und Sven mit Partner Daniel fanden sofort wieder ins Spiel. Starke Angriffe, gute Abwehrleistungen bei beiden Mannschaften auf höchstem Niveau brachten einen spannenden Satz auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Verdient hätten den Sieg beide Mannschaften, aber nach einem Stand vom 13:13 machten Sven und Daniel die entscheidenden zwei Punkte.

    Den von der Stadt Weilheim gestiftete Siegerball ging somit an Sven Krieg mit seinem Partner Daniel Burghart.

    Hier klicken - Bilder zum Turnier

    Hier die Abschlusstabelle:

    1.

    Sven Krieg

    Daniel Burghart

    2.

    Anselm Gerber

    Alex Brem

    3.

    Imke Ladwig

    Volker Ladwig

    4.

    Peter Röthlingshöfer

    Gerrit von Seggern

    5.

    Sylva Schlosser

    Stephan Keiss

    6.

    Emma Köplin

    Veith Röthlingshöfer

    7.

    Christoph Roppelt

    Axel Pabst von Ohain

    8.

    Raphaela Kyra Bohl

    Chris Zirngibl

    9.

    Norbert Wurm

    Robert Schubert

    10.

    Ferdinand Buchmann

    Sebastian Körsten

    11.

    Stefan Ratz

    Barbara Brunckhorst

    12.

    Torben Krieg

    Bennjamin Flieger

     

     


    April 2018 Beachvolleyball Camp Italien

    Vorbereitung

    Jedes Jahr in den Osterferien bereitet sich der TSV-Nachwuchs in der Sonne Italiens auf die nächste Beachsaison vor.

    Infos bei: Silvana Krieg (Jugendtraining Bach), whatsapp 0177-4012430

     


    2018 NEU Beachvolleyball nachgelagertes Beachvolleyballturnier V2.0

    Aufgrund der großen Nachfrage

    richten wir am Samstag den 04.08.2018 ein zusätziches Turnier aus:

    Anmeldestatus bei den Turnieren:

    Downloads

    King & Queen
    Sommerfest
    Beachen V2.0

     


    22.04.2018 Es ist "angerichtet"

    Die Beachfelder sind bereit

    Am 21.04.2018 trafen wir uns - wie alle Jahre wieder - zum herrichten der Beachfelder. Bei besten Wetter wurden die neuen Netze aufgebaut, die Hütte aufgeräumt, Sand geschaufelt und natürlich im Anschluss noch gespielt.

    Hier ein paar Bilder vom "Arbeitstag"

    (VL)


    2018 Beachvolleyball Termine und Einladungen

    Arbeitseinsatz Beachplatz herrichten

    Samstag den 21.04.18 ab 13.00 Uhr ist geplant den Beachplatz für die Saison vorzubereiten.

    Beach-Volleyballtermine 2018:

    Anmeldestatus bei den Turnieren:

    Downloads

    Kreismeisterschaft
    King & Queen
    Sommerfest

     


    Beachcamp 2017 in Italien

    Beachvolleyball in Italien am CP Vittoria

    Erneut trafen wir uns mit vielen Beachvolleyball begeisterten am Campingplatz Vittoria an der Adria in Italien. Mit einer zweiten, neuen Beachanlage hatten wir wieder unsere eigenen Felder mitgebracht und konnten so den ganzen Tag spielen. Die meisten waren in der vorletzen Ferienwoche dabei.

    Hier klicken für weitere Bilder


    Neue Trainingsgruppe Beachvolleyball

    U15 Beachvolleyball

    Die neuformierte Trainingsgruppe der 12 bis 15jährigen ist mit Feuer-Eifer dabei. Mit Trainerin Silvana Krieg wollen die Jungs im nächsten Jahr ins Turniergeschehen eingreifen.


    Platz fünf bei den U 17 BY Meisterschaften

    U17 BY Meisterschaften

    Sven Krieg (15) vom TSV Weilheim freut sich mit Partner Robin Stopper über seine Erfolge bei den Bayerischen Beach-Meisterschaften: Platz fünf bei den U 17 in Schwandorf ,und nochmal Platz fünf bei den U19 in Ingolstadt, dazu Platz 2 bei der Oberbayerischen in Murnau: Das Saisonziel einer Top-Ten-Plazierung bei Bayerns Junioren wurde deutlich übertroffen!


    2017 Beachvolleyballcamp mit Max Hauser

    Beachvolleyball mit dem Gymnasium:

    Hier der Bericht aus der Schülerzeitung und ein paar Eindrücke


    2017 King & Queen

    Heißer Turniertag:

    King & Queen Beachvolleyball 08.07.2017

    ·        Turnierbeginn um 9.00 Uhr

    ·        Ort: Beachanlage des TSV-Weilheim

    ·        Wetter: Ideal – kein Regen, Sonne pur und mit bis zu knapp 30°C gab es mehrere „rote Köpfe und Rücken“

    ·        Teilnehmer: 12 Mannschaften – weiteren Mannschaften musste leider abgesagt werden

    ·        Vorrunde:  Ähnlich wie beim Kreispokal 4 Gruppen mit je 3 Teams. Alle Teams wurden „gesetzt“ – somit haben die Gruppen eine ähnliche Stärke und die Favoriten treffen nicht schon in der Vorrunde aufeinander. Gespielt wurden zwei Sätze bis 15. Die im Vorfeld Favorisierten Teams setzten sich weitgehendst durch. Insgesamt ein sehr homogenes Feld im mittleren Bereich mit vielen spannenden Spielen

    ·        Überkreuzspiele zur Qualifikation zu den Halbfinalen: Team und Ehepartner Imke und Volker Ladwig setzen sich klar gegen Simone Güßbacher und Gerrit von Seggern durch. Barbara Brunckhorst mit Spiel- und Lebenspartner Anselm Gerber gewinnen gegen das Wielenbacher Duo Alex Ryschka und Christoph Roppelt. Magdalena Ahn mit Teamkollege Alex Brem gewinnen klar gegen Jenny Christiani und Martin Fischer. Birgit Wurdinger mit Peter Krieg besiegen Anna-Sophie Piller und Martin Ahn.

    ·        Halbfinalspiele: Ladwig Duo vs. Birgit Wurdinger mit Peter Krieg – Birgit und Peter machten es den „alteingesessenen“ Routiniers aus der 1. Weilheimer Mixed Mannschaft nicht einfach. Schon in den vorherigen Spielen stellte sich ein nicht erwarteter starker Gegner raus, der mit wenigen Fehlern und guten Angriffen glänzte. Ladwigs benötigten drei, weitgehendst stark umkämpfte Sätze zum Einzug in das Finale, erst im dritten Satz setzten sich die Ladwigs deutlich ab – 21:17, 18:21 und 9:15. Ahn/Brem siegen mit 2:0 Sätzen über Brunckhorst/Gerber – 21:17 und 21:14.

    ·        Finalspiele: Das kleine Finale war erneut eine Dreisatzangelegenheit – Birgit Wurdinger mit Peter Krieg harmonisierten und gewannen den ersten Satz wiedererwartend deutlich mit 21:13. Erst im zweiten Satz fanden Babara Brunckhorst mit Anslem Gerber zu ihrem Spiel, doch der Gegner machte es ihnen alles andere als leicht. Lange Ballwechsel und einem Spiel auf Augenhöhe ging denkbar knapp an Brunckhorst/Gerber mit 22:20. Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen und ging wieder hart umkämpft zu Gunsten an das Team Brunckhorst/Gerber mit 15:11 die sich gleich am Anfang einen kleinen Vorsprung erarbeiteten und bis zum Ende mitnahmen.
    Finale: Eigentlich war ein klarer Sieg für Ahn/Brem zu erwarten, aber das mehr als doppelt so alte Team Ladwig/Ladwig waren den ganzen ersten Satz mit dem Gegner gleich auf. Lange Ballwechsel mit vielen taktischen Variationen zeichneten den Satz aus. Bis zum Stand von 16:16 war für beide Teams alles möglich. Zum Ende zogen dann doch Magda und Alex mit zwei guten Aufschlägen und zwei Eigenfehlern des Gegners den Satz an sich und gewannen diesen mit 21:17. Der zweite Satz ging mit 21:10 zwar deutlich an das Team Ahn/Brem aber die Bälle waren auch hier hart umkämpft. Ein paar gute Aufschlagserien brachten von Anfang an einen auseichenden sicheren Abstand für den Spielgewinn.

    ·        Turnierende: 19:30 Uhr nach 28 gespielten Partien

    Pl.

    Spielerin

    Spieler

    Herkunft Liga/Mannschaft

    1.

    Magdalena Ahn

    Alex Brem

    Damenliga/Mix-U20

    2.

    Imke Ladwig

    Volker Ladwig

    Mix 1/Mix 1

    3.

    Barbara Brunckhorst

    Anselm Gerber

    Freizeit/Mix 1

    4.

    Birgit Wurdinger

    Peter Krieg

    Mix (Wielenbach)/Freizeit

    5.

    Alex Ryschka

    Christoph Roppelt

    Mix (Wielenbach)/Mix(Wielenbach)

    6.

    Anna-Sophie Piller

    Martin Ahn

    U20/U20-Mix 4

    7.

    Simone Güßbacher

    Gerrit v. Seggern

    Mix (Wielenbach)/Mix 1

    8.

    Jenny Christiani

    Martin Fischer

    Mix 3/Mix 3

    9.

    Babara Röthele

    Peter Röthlingshofer

    Freizeit/Mix (Schongau)

    10.

    Teresa Schräfl

    Andreas Heeschen-Ball

    Mix 3/Mix 3

    11.

    Anna Loy

    Marlon Kiechl

    U20/Freizeit

    12.

    Emma Köplin

    Florian Schießler

    U20/Freizeit

     

      Bilder vom Turnier


    Kreismeisterschaften Beachvolleyball 24.06.2017

     Perfekte Bedingungen für Beachvolleyball:


    • Turnierbeginn um 9.00 Uhr
    • Ort: Beachanlage des TSV-Weilheim
    • Wetter: Ideal – Wettergott sorgte für beste Voraussetzungen
    • Teilnehmer: 12 Mannschaften – 8 Herrenteams und 4 Mixteams
    • Vorrunde:  4 Gruppen mit je 3 Teams. Alle Teams wurden „gesetzt“ – somit haben die Gruppen eine ähnliche Stärke und die Favoriten treffen nicht schon in der Vorrunde aufeinander. Gespielt wurden zwei Sätze bis 15. Die im Vorfeld Favorisierten Teams setzten sich weitest gehend durch. Viele Spiele waren knapp und gingen 1:1 aus und somit entschied das Ballverhältnis bei vier Mannschaften über die Platzierung.
    • Überkreuzspiele zur Qualifikation zu den Halbfinalen:  Hier setzten sich das Vater/Sohn-Team Volker und Tobias Ladwig gegen das Herren-Team Martin Fischer mit Felix Diet klar mit 2:0 durch. Auch das Herren-Team Anselm Gerber mit Alex Brem siegte deutlich gegen Christoph Roppelt und Axel Pabst von Ohain mit 2:0. Das Münchner Bruder-Team Markus und Tobias Mitterlehner (ehemalige Weilheimer Spieler aus der Herrenmannschaft) siegten klar gegen das Mixed-Team Anna-Sophie Piller und Martin Ahn. Die Youngsters Sven Krieg mit Partner Robin Stopper trafen auf das Mixed-Team Imke Ladwig und Peter Röthlingshofer und gewannen mit 2:0 Sätzen.
    • Halbfinalspiele: Ladwig Duo vs. Krieg/Stopper Duo – das Vater/Sohn Team verpasst den Satzbeginn und lässt den Gegner, der sofort stark aufspielte, mit sieben Punkten Vorsprung davon ziehen. Obwohl sich die Ladwigs sich wieder heran kämpften reichte es nicht mehr  und die Youngsters gewannen den ersten Satz mit 21:17. Im zweiten Satz war es dann von Anfang an enger, lange Ballwechsel mit viel Angriffs- und Abwehrarbeit zeichneten den anspruchsvollen Satz aus. Sven Krieg  und Robin Stopper hatten sogar einen Matchball den sie nicht verwandelten. Letztendlich gewannen Volker und Tobias Ladwig den zweiten Satz mit 23:21. Beim dritten und entscheidenden Satz schafften die Ladwigs von Anfang an einen kleinen Vorsprung der immer weiter ausgebaut wurde und schließlich mit 15:8 den Einzug ins Finale für die Vorjahressieger ermöglichte.
    Beim zweiten Halbfinale traten die Brüder Markus und Tobias Mitterlehner gegen Anselm Gerber und Alex Brem an. Der erste Satz war noch stark umkämpft und ging knapp mit 21:19 an das Gerber/Brem Team. Im zweiten Satz ließen Gerber/Brem nichts mehr anbrennen und gewannen klar mit 21:9.
    • Finalspiele: Das kleine Finale war erneut eine Dreisatzangelegenheit zwischen Krieg/Stopper und den Brüdern Mitterlehner. Der erste Satz ging hart umkämpft aber dann doch deutlich an das Jugendteam mit 21:15. Die Routiniers aus der ehemaligen Herrenmannschaft hielten dann aber im zweiten Satz dagegen und entschieden den mit 21:17 für sich. Auch im dritten Satz wurde sich nichts geschenkt und nach langen und anspruchsvollen Ballwechseln ging der Satz, denkbar knapp mit 16:14 Sven Krieg und Robin Stopper.
    Finale: Hier war es eine deutliche klare Sache, Alexander Brem und Anselm Gerber spielten von Anfang an konzentriert und praktisch fehlerfrei und ließen den Titelverteidigern, die nicht wirklich ins Spiel fanden, keine Chance und gewannen mit einem deutlichen 2:0
    • Turnierende: 19:00 Uhr nach 28 gespielten Partien

    Endergebnis:

    1.

    Alex Brem

    Anselm Gerber

    2.

    Volker Ladwig

    Tobias Ladwig

    3.

    Sven Krieg

    Robin Stopper

    4.

    Markus Mitterlehner

    Tobias Mitterlehner

    5.

    Christoph Roppelt

    Axel Pabst von Ohain

    6.

    Martin Fischer

    Felix Diet

    7.

    Martin Ahn

    Anna-Sophie Piller

    8.

    Imke Ladwig

    Peter Röthlingshofer

    9.

    Alexander Birck

    Sebastian Birck

    10.

    Leoni Knissel

    Andreas Brem

    11.

    Andreas Heeschen-Ball

    Jonas Goerke

    12.

    Barbara Brunckhorst

    Gerrit v. Seggern

     Hier klicken für weitere Bilder vom Turnier


    U17 Beachvolleyball Obb. Meisterschaften

    Obb. U17 Meisterschaften

    Oberbayerische U17-Meisterschaften am Samstag den 17.06.17 in Murnau.

    Sven Krieg/Robin Stopper belegten den 2.Platz von 11 Teams und sind damit

    direkt für die Bayerischen Meisterschaften am 1.Juli in Schwandorf qualifiziert.


    Volle Kraft voraus: 2017 Beachvolleyballtraining für die Jugend

    Die Youngsters der Volleyball-Abteilung starten nach gelungenem Italien-Trainingslager Ende April hochmotiviert in die neue Beach-Saison.Zusatzlich zum Hallentraining, das wie gewohnt Montags und Donnerstags stattfindet, haben Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren die Möglichkeit, Mittwochs und Freitags ab 15 Uhr unter professionellen Bedingungen den Sandplatz an der Pollinger Straße umzugraben. Dabei ist für Trainerin Silvana Krieg weniger das aktuelle Können entscheident: "Bei uns ist grundsätzlich jeder willkommen. Was zählt sind Lernbereitschaft, Engagement und Spielfreude."

    Kontakt: Silvana Krieg per e-mail beachvolleyball(at)volleyball-weilheim.de

    Anna und Anna-Sophie geben beim Training alles


    2017 Beachsaisonstart

    Arbeitseinsatz Beachplatz herrichten

    Samstag den 08.04.17 ab 13.00 Uhr ist vorab geplant den Beachplatz in Ordnung zu bringen.

    Volleyballtermine 2017 vorab zur Planung:

    • 15.4. -21.4 Bellaria Beachcamp
    • 24.6. Kreismeisterschaften Beachvolleyball
    • 8.7. King & Queen Beachvolleyball
    • TSV-Termin: 28.7. - 30.7. 170 Jahre TSV - ÜL- und Sommerfest
    • 5.8. Sommerfest der Abteilung mit Schleiferln
    • August/September Beachcamp

    2016 Beachcamp

    Beachcamp 2016

    Mit zeitweise über 30 Teilnehmern waren wir wieder gut vertreten in unserem "Hauseigenem" Beachcamp:

    • Wo: Camping Vittoria  in Rosalina Mare / Italien
    • Wann: Letzten drei Sommerferien Wochen (bei unterschiedlicher Nutzung)
    • Wer: Viele von Mix 1, Beachler vom TSV und ehemalige
    • Was: Viel Beachvolleyball auf zwei mitgebrachten Beachanlagen und einfach nur beisammen sein....
    • Unterkünfte: Bungalows, Wohnwagen, Zelte usw.

    Hier noch ein paar Bilder



    2016 Beachvolleyball Kreismeisterschaften

    Weitere Bilder

    Hier der Artikel im Merkur-online

    Kreispokal Beachvolleyball 16.07.2016


    • Technical Meeting um 9.00 Uhr – Spielbeginn im Anschluss
    • Turnierende um 19.45 nach 30 gespielten Partien
    • 11 Mannschaften in allen Variationen (Herren, Mix, Damen, Jugend, Weilheimer, Auswärtige, …)
    • Bewährter Modus: 3 Gruppen in der Vorrunde, in den zwei Vierergruppen zwei Sätze bis 15 und in der Dreiergruppe zwei Gewinnsätze bis 21. Im Anschluss Überkreuzspiele der besten acht Mannschaften. Die drei verbleibenden Mannschaften spielten jeder gegen jeden um die Plätze 9-11. Nach den Überkreuzspielen (gespielt wurden zwei Gewinnsätze bis 21) die häufig schweißtreibende knappe Dreisatzspiele waren, spielten die Gewinner um den Einzug ins Finale und kleine Finale bzw. die Verlierer um die Platzierungsspiele um Platz 5 und um Platz 7.
    • Ergebnisse der einzelnen Phasen: Schon in den Gruppenspielen stellte sich heraus, dass es ein langer Tag werden würde.
    Viele knappe Spiele bei glücklicherweise besten Wetterbedingungen seit langen mal wieder. Das stark aufspielende „Familien-Damenteam“ Gabi und Magdalena Ahn machten es gleich zu Beginn dem „Familien-Herren-Jugendteam“ Tobias und Volker Ladwig wirklich schwer. Durch Präzision und nahezu Fehlerfreien Spiel des „Ahn-Teams“ war der Ausgang dieses Gruppenspiels alles andere als eindeutig. Letztendlich konnten sich die späteren Gruppensieger Tobias und Volker Ladwig durchsetzen und trafen dann folgend im Überkreuzspiel auf Gernot Bacher und seinen Teamkollegen Ulrich Buchner. Dieses gewannen Sie auch ohne Satzverlust.
    Daniela Palmberger mit ihrem Partner Sven Krieg wurden in Ihrer heiß umkämpften Gruppe erster vor Alex Brem und Philipp Brenner. Beide Teams gewannen dann ihre folgenden Überkreuzspiele. Die Gewinner der dritten Gruppe – Barbara Brunckhorst und Anselm Gerber vor den Zweitplatzierten Axel Pabst von Ohain mit Partner Christoph Roppelt, unterlagen dann im folgenden Überkreuzspiel nur denkbar knapp Alex Brem und Philipp Brenner.
    Somit ging es nun bei den vier Paarungen Ladwig/Ladwig, Brem/Brenner, Roppelt/Pabst von Ohain und Palmberger/Krieg um den Einzug ins Finale. Trotz zu vieler „Konzentrationsfehlern“ konnten sich Tobias und Volker Ladwig in einem Dreisatzsieg gegen Christoph Roppelt und Axel Pabst von Ohain im dritten Satz mit 15:10 durchsetzen und sicherten sich somit den Einzug ins Finale. Auch Alex Brem mit Philipp Brenner spielten gegen Daniela Palmberger mit Sven Krieg drei stark umkämpfte Sätze mit den knappen und besseren Ausgang für das Duo Brem/Brenner.
    Beim schon abendlichen Spiel um Platz drei gewannen das Herrenteam Roppelt/Pabst von Ohain nach langen kräftezehrenden Ballwechseln gegen die Mix-Paarung Palmberger/Krieg mit 22:20 und 21:15.
    Im Finale trafen das Vater Sohn Gespann Volker und Tobias Ladwig auf Alex Brem und Philipp Brenner. Mit nun mehr geringer Fehlerquote und konstanten druckvollen Spiel der Ladwigs konnte das Duo Brem/Brenner denen nicht mehr so viel entgegensetzen und die Ladwigs gewannen mit 21:13 und 21:9.
    Somit endete das anspruchsvolle Turnier gegen kurz vor acht mit sehr vielen knappen Ergebnissen sowie sehr langen Spielen und nur zufriedenen Turnierteilnehmern.


    • Erfreuliches Sponsoring: Auch das hatten wir noch nicht und es ist klasse - 1000€ Sponsoring von der Firma Interhyp organisiert über den Mitarbeiter und Kreispokalteilnehmer Gernot Bacher! Das ermöglicht der Volleyballabteilung des TSV-Weilheim seine Jugendarbeit weiter zu intensivieren.


    Abschlusstabelle


    1. Volker Ladwig - Tobias Ladwig
    2. Alex Brem - Philipp Brenner
    3. Christoph Roppelt - Axel Pabst von Ohain
    4. Sven Krieg - Daniela Palmberger
    5. Barbara Brunckhorst - Anslem Gerber
    6. Magdalena Ahn - Gabi Ahn
    7. Imke Ladwig - Holger Ameis
    8. Gernot Bacher - Ulrich Buchner
    9. Alexander Birck - Sebastian Birck
    10. Anna Loy - Emma Köplin
    11. Helena Beer - Anna-Sophie Piller


    2016 Beachvolleyball ein "Zwischenbericht (-gedicht)"

    Die Halle lassen wir erstmal zurück,
    Denn auf dem Beachfeld wartet unser großes Glück.
    Die Umstellung fiel uns am Anfang recht schwer,
    Doch bald schon merkten wir das gar nicht mehr.
    Zwar hat unsre Trainerin nen kleinen knall,
    Doch sehr viel Ahnung vom Beachvolleyball.
    Jeden Dienstag und Freitag werden wir von Silvana gequält,
    Das hat uns doch so sehr gefehlt.
    Sprungkraft, Technik und die *Ballkontrolle*
    Spielen für Silvana eine wichtige Rolle.
    Und wenn man die Übung mal wieder versaut,
    Wird auch noch ne Strafe eingebaut.
    Ob 30 Grad oder strömender Regen,
    Eine Ausrede wird es bei ihr wohl nie geben.
    Bei jedem Wetter wird trainiert,
    Denn wir sind alle hoch motiviert.
    Und auch der Sand wurde nun endlich erneuert,
    Den alten fanden wir echt bescheuert.
    Die Voraussetzungen sind nun also perfekt,
    Was in unsren Herzen große Freude erweckt.
    Wir freuen uns schon aufs nächste Training
    Doch darauf reimt sich nichts drum ist jetzt Schluss.


    2016 King und Queen

    Weitere Bilder vom Turnier

    Termin: Samstag 18.06.2016

    Dauer: 9.15 Uhr – 18.00 Uhr

    Teilnehmerzahl: 11 Mix-Mannschaften

    Wetter: Einzig schöner Tag seit langem – nur zweimal kurze Regenschauer• Modus: 3 Gruppen (1x3 und 2x4) jeder gegen jeden (Dreiergruppe zwei Gewinnsätze bis 21, Vierergruppen zwei Sätze bis 15).Die Gruppen Ersten und Zweiten sowie die zwei besseren Dritten kommen in die Überkreuzspiele. Die Vierten und der „schwächste“ Dritte finden sich in einer Gruppe wieder, in der jeder noch einmal gegen jeden spielt. Nach den Überkreuzspielen folgen die Halbfinalspiele und im Anschluss die Platzierungsspiele.

    Spielgeschehen: In dem Gruppenspiel der Dreiergruppe geht´s schon denkbar knapp zur Sache, das Team Imke und Volker Ladwig verlieren knapp im dritten Satz (13:15) gegen das Duo Leoni Knissel und Manuell Schmid die somit Gruppenerster vor den Ladwigs werden. Bei den anderen Gruppen werden Barbara Brunckhorst und Anselm Gerber, sowie Magdalena Ahn und Alexander Brem Gruppen erster. In den folgenden Gruppenspielen Gewinnen auch wieder sehr knapp im dritten Satz (18:16) Gabi Ahn mit Peter Rötlingshofer gegen Imke und Volker Ladwig. In den weiteren Überkreuzspielen setzen sich Katja und Robert Schubert, Leoni Knissel und Manuell Schmid und Magdalena Ahn und Alexander Brem durch. Spiel um Platz drei – Katja und Robert Schubert gewinnen in zwei Sätzen 15:12 und 15:8 gegen Gabi Ahn und Peter Rötlingshofer. Im wetterbedingten vorgezogenen Finale treffen Magdalena Ahn und Alexander Brem auf Leoni Knissel und Manuell Schmid. In einem Hochklassigen Spiel setzen sich Magdalena Ahn und Alexander Brem durch und gewinnen mit 18:16 und 15:9.

    Endergebniss:

    1. Magdalena Ahn und Alexander Brem

    2. Leoni Knissel und Manuell Schmid

    3. Katja und Robert Schubert

    4. Gabi Ahn mit Peter Rötlingshofer

    5. Imke und Volker Ladwig (Spiel um Platz 5) wurde wegen einsetzenden Regen nicht mehr ausgespielt)

    5. Barbara Brunckhorst und Anselm Gerber

    7. Emma Koeplin und Raul Piepereit

    8. Anna-Sophie Piller und Tobias Ladwig

    9. Dani Palmberger und Philipp Brenner

    10. Helena Beer und Marlon Kiechl

    11. Teresa Schräfl und Andreas Heeschen-Ball

    Hier noch ein paar Bilder vom Turnier


    Beach-Duo Sven Krieg/Robin Stopper holen in der BY Auswahl Bronze

    19.06.2016

    Weilheims jüngstes Beach-Duo Sven Krieg/Robin Stopper (TSV Weilheim/TSV Murnau) holt beim Gipfeltreffen der besten bayerischen Auswahl-Teams Jg. 2001 in Ingolstadt sensationell Bronze. Unter 16 Bewerbern kämpfen sich die TSV-Youngsters in sechs Spielen bis ins Halbfinale vor. Gegen die späteren Turniersieger Lieb/Wolf (TV Mömlingen) gibt es zwar mit 17:21/18:21 nichts zu holen, aber das kleine Finale bringen unsere Jungs mit 2:1 Sätzen gegen Kleinhenz/Zachert (SC Memmelsdorf)  souverän nach Hause. Damit kann "Team Oberbayern" (3 Startplätze) seinen Titel als Bezirksmeister verteidigen, und Sven Krieg wird für vom Landestrainer Peter Meyndt für den Bayern-Kader Halle und Beach nominiert. Glückwunsch!


    16.08.2016

    TSV-Volleyballer von Landrätin geehrt

    Sven Krieg, 14jähriger Volleyballer des TSV Weilheim, wurde bei der diesjährigen Sportler-Ehrung des Landkreises Weilheim-Schongau, von Landrätin Andrea Jochner-Weiß für seine Erfolge auf dem Beachfeld geehrt. An der Seite von Michael Mattner (TSV Steingaden) schaffte es Sven, sich bei den U15 männlich unter den Top Ten Bayerns zu etablieren. Bei den Mittelfränkischen Meisterschaften holte das junge Beachvolleyball-Team sogar Gold.

    Bild: Sven Krieg, Volleyballer des TSV Weilheim, freut sich mit Michael Mattner über Pokal, Urkunde und Glückwünsche der Landrätin Andrea Jochner-Weiß.


    Bellaria Beach Camp 2016

    Volleyball-Nachwuchs eröffnet Beach-Saison 2016

    Mit einem einwöchigen Trainingslager an der italienischen Adriaküste startet Weilheims Volleyball-Nachwuchs in die neue Beach-Saison.

    Drei-Sterne-Hotel, Vier-Gänge-Menüs, Fünf Stunden Beach-Training täglich, dazu Athletik, Taktik und Turniere – die 12 TSV-Jugendlichen kommen voll auf ihre Kosten. Mittelmeer-Baden bei 14 Grad inklusive. „Die sind so total motiviert, und das bei jedem Wetter – ein Traum für jeden Trainer!“ beschreibt Beach-Spezialistin Silvana Krieg ihre Motivation, auch in diesem Jahr das Training auf Sand zu leiten.

    Geübt wird von April bis August auf den Plätzen an den Pollinger Straße: Dienstag 15.30 bis 18 Uhr Freitag 15.30 bis 18 Uhr Kontakt: Silvana Krieg (Trainerin/Beachwart Volleyball) 0881-1407076

    Hallentraining findet weiterhin Montags und Donnerstags statt. Kontakt: Sebastian Bertsch (Trainer/Jugendwart Volleyball) 0881-9278685


    hinten (v.l.n.r.): Alex, Tobi, Bene, Martin, Sven

    mitte (v.l.n.r.) Helena, Anna, Anna-Sophie, Emma

    vorne: Trainerin Silvana

    ....und nun noch aus Sicht der jungen Damen

    Und so erleben Anna-Sophie, Anna und Emma einen typischen Tag im Trainingslager:
    8.30 Uhr: Emmas Wecker klingelt. Alle schrecken auf, - nur Emma schläft seelenruhig weiter
    9.00 Uhr: Frühstück
    9.15 Uhr: Jetzt sind auch wir endlich im Speisesaal da und essen unsere Croissants 9.30 Uhr: Alex erscheint.
    10.00 Uhr: Nach hektischem Zähneputzen jagt uns Christoph zum Aufwärmen den Strand entlang
    10.30 Uhr: Wir triefen vor Schweiß. Das Anstrengendste ist geschafft. Das eigentliche Training kann beginnen
    12.00 Uhr: Nach vielfältigen Übungsformen steht eine schwere Entscheidung an: Was wollen wir essen. Panini? Pizza? Döner? Oder Kuhfutter?
    14.00 Uhr: Silvana zieht ihre Skihose aus und spielt mit uns, ein, zwei Sätze.
    14.45 Uhr: Trainer-Challenge. Beim Tippen, wie viele Versuche der ausgewählte Trainer für die heutige Aufgabe braucht, verschätzen sich die Annas - wie immer komplett.
    15.00 Uhr: Nachmittagstraining, Sonne! 17.00 Uhr: Erschöpft von den Anstrengungen schlurfen wir mit Muskelkater in den Beinen die drei Stockwerke zu unserem Zimmer hinauf und befreien uns mit einer warmen Dusche vom klebrigen Sand.
    19.00 Uhr: Vier-Gänge-Menü im Edel-Hotel Foschi. Und wer kommt mal wieder zu spät? Alex.
    19.30 Uhr: Alle sind satt und haben dank Tobi, der alle Reste vernichtet, leere Teller.
    20.00 Uhr: Die Trainer organisieren einen schönen Abend, mit Flutlicht-Beachen, Jahrmarkt, oder Spiele-Show.
    23.00 Uhr: Ratschen. Wie soll man da schlafen...